Hueber Verlag und ich

Istanbul 2013Bozen IDT 2013Im Hueber Verlag überprüfe ich die aktuelle Generation der Lehrwerke auf ihre „neurodidaktische“ Tauglichkeit. Werden alle Lernstile angesprochen? Wird zwischen Handlungsorientierung aber auch „Input“ ausreichend abgewechselt? Werden die Lernenden angesprochen? Haben die didaktisierten Lieder einen positiven Einfluss auf den Lernerfolg? Wird zwischen deduktivem und induktivem Lernen gewechselt? Wird berücksichtigt, dass Lernenden zunächst über ihre Muttersprache(n) speichern? usw.

3 Antworten zu Hueber Verlag und ich

  1. Ullrich Angersbach schreibt:

    Ich unterrichte seit einigen Monaten Asylbewerber aus 4 verschiedenen Ländern in Deutsch. Das Lehrmaterial des Hueber Verlags ist abwechslungsreich und praxisnah. Es kommt bei den Studenten gut an.

  2. Birgitta Hendricks-Lueb schreibt:

    Guten Tag Marion,
    ich war gestern Teilnehmerin deines sehr spannenden Vortrags mit anschließender Fragerunde beim Fortbildungstag bei der VHS in Bergisch Gladbach. Danke noch mal für die vielfältigen Anregungen! Gerne würde ich mir die Folien des Vortrags noch mal anschauen und dich /und oder eine (zurzeit noch schwangere Kollegin) wie verabredet in unsere Schule einladen. Darüber werde ich morgen mit meiner Schulleitung sprechen. Schön wäre es, wenn ich die Folie der Präsentation downloaden könnte.

    Viele Grüße
    Birgitta Hendricks-Lueb

  3. Hallo 🙂 Die Dateien sind jetzt bei den Downloads 🙂 Man muss allerdings bis B herunterscrollen. Lieben Gruß, Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s